Home

Archiv für die Kategorie » Fretless «

Warwick – Alien Acoustic

Dienstag, 19. August 2008 | Autor:

Den Warwick Alien Acoustic Stage Bass kann man klanglich zwischen E- und Kontrabass einordnen. Er ermöglicht eine Vielzahl an Ausdrucksmöglichkeiten und erweitert die Klangpalette enorm. Das ungewöhnliche Design des Cutaways und des asymmetrischen Schalllochs tragen ebenfalls zur Einzigartigkeit und dem warmen Ton dieses Instruments bei. Decke und Boden des Aliens sind laminiert, um die Stabilität zu erhöhen. Das prädestiniert den Bass gerade auch für den Bühneneinsatz.
Selbst ohne Verstärkung ist der Ton des Alien prägnant, dynamisch und ausdrucksstark, mit einem knurrigen Ton und sattem Punch über das gesamte Frequenzspektrum des Instruments.

Ausgestattet ist der Alien mit dem Fishman Prefix™ Plus System. Mit dem variablen Notch-Filter, einem Phasenumkehr-Schalter und Reglern für Bass, Treble, Brillanz sowie der semi-parametrisch arbeitenden Contour stehen vielfältige Möglichkeiten zur Verfügung, um den Sound differenziert zu modulieren. Ein ‚low battery‘-Indikator informiert rechtzeitig über eine nachlassende Kapazität der 9-Volt Stromversorgung.

Features

  • Acoustic Bass, set neck
  • Only available as 4-string
  • Left-handed version and fretless available
  • Laminated Spruce top, bottom and sides made of laminated Ovangkol
  • Mahogany neck
  • Wenge fingerboard
  • Scale length: 32″ (medium scale)
  • 24 frets
  • Fishman Prefix™ Plus Acoustic Guitar System (incl. Preamp and Acoustic Matrix Pickup)
  • Natural Satin Finish
  • Warwick tuners
  • Ebony bridge, metal tailpiece
  • Chrome hardware
  • Warwick security locks
  • Just-A-Nut III
  • Weight*: 2,8 kg
  • Warwick strings: 045″ – 105″
  • Including Warwick „User Kit“
  • Including „Premium Line Plus“ RockBag® for Acoustic Bass

Thema: 4-Saiter, Akustik, Fretless |  | Beitrag kommentieren

Jaco Pastorius J-Bass F/L RW 3 Tone Sunburst

Mittwoch, 25. Juni 2008 | Autor:

Der Jazz Bass, auch J-Bass genannt, wurde von Leo Fender entwickelt wurde. Inhaber der Marke ist heute die Fender Musical Instruments Corporation (gegründet 1946). Erstmals vorgestellt wurde der Jazz Bass 1960 und sollte damals eine Alternative zum schon fast zehn Jahre alten Fender Precision Bass darstellen. Von diesem unterschied sich der Jazz Bass vor allem in der elektronischen Ausstattung, einem schlankeren Hals und der markanten asymmetrischen Korpusform.

CA Jaco Pastorius J-Bass F/L RW 3 Tone Sunburst

Jaco Pastorius war und ist immer noch das Vorbild vieler Bassisten, er vereinte die Musikstile R&B, Rock, Jazz & klassische Musik. Sein unglaubliches musikalisches Talent, sein einzigartiger Ton und sein phantastisches Bass-Spiel beienflusst bis heute viele Bassisten. Sein Instrument: Der Fender Jazzbass

Zu Ehren dieses Ausnahmemusikers gibt es jetzt eine exakte Kopie seines Hauptinstruments, das in Zusammenarbeit mit Jaco´s Techniker detailgetreu nachempfunden wurde.

CA Jaco Pastorius J-Bass F/L RW 3 Tone Sunburst

Features:

  • Jaco Pastorius Tribute Custom Artist Signature Series
  • ausgesuchter Erlekorpus
  • Ahornhals, C Shape
  • Epoxyd beschichtetes Palisandergriffbrett
  • Fretless
  • 20 weiße eingelegte Bundmarkierungen
  • Mensur: 34Ë (864 mm)
  • Sattelbreite: 1.50Ë (38 mm)
  • 2 Custom ´60s Single-Coil Jazz Bass Pickups
  • Regler: Volume1 (Halspickup), Volume2 ( Steg Pickup), Master Tone
  • American Vintage Jazz Bass Steg
  • Vintage Style Reverse Mechaniken
  • gerändelte Chrom P Bass® Potiknöpfe
  • Nickel/Chrom Hardware
  • künstlich gealtert
  • incl. Deluxe Black Hardshell Case (oranges Innenfutter), Gurt & Kabel
  • Finish: 3 Ton Sunburst

Thema: 4-Saiter, Fretless |  | Beitrag kommentieren

Human Base – MAX

Montag, 9. Juni 2008 | Autor:

Human Base – Edelbass-Schmiede aus Köln. Da ich selber, seit fast 10 Jahren, einen 4-String der MAX-Serie spiele und mehr als überzeugt von dem Instrument bin, stelle ich euch diese Instrumente gerne zuerst vor. Solltet Ihr mal einem Human Base im Musikgeschäft über den Weg laufen, testet das Instrument mal an. Ich bin mir sicher, dass viele auch diesen Wow-Effekt erleben werden wie ich ihn hatte 🙂

DESIGN Max
Das Design Max von HUMAN BASE hat eine spezielle Konzeption des durchgehenden Halses aus kanadischen Vogelaugenahorn, eine Korpusdecke aus ausgewählten dekorativen Tonhölzern (je nach klanglichen- und optischen Vorlieben) und ein Ebenholzgriffbrett.

DETAILS:
Mensur: 864mm
Bünde: 24 (+Nullbund)
Tonabnehmer: DELANO Soapbars
Tonabnehmer 4String (s.o.): Bartolini
Elektronik: HUMAN BASE made by GLOCKENKLANG
3-Band EQ (aktiv, abschaltbar)
Bridge: HUMAN BASE Mono Rails
Mechaniken: GOTOH
Vogelaugenahorn

Thema: 4-Saiter, 5-Saiter, Fretless |  | Beitrag kommentieren