Home

Daily Base 5 – Human Base

Daily Base 5 - Human Base

Daily Base 5 - Human Base

Endlich hatte ich wieder Zeit gefunden einen Bass zu testen (und dann auch noch einen von meinem Fav-Bassbauer). Ich muss zugeben, dass mich immer ein leichtes Kribbeln überkommt wenn ich einen Human Base in der Hand habe. Nun, es mag wohl daran liegen, dass ich dann immer das Gefühl habe als wären die Human Base Bässe nur für mich gebaut worden :-), denn die sitzten mir wie angegossen! Allerdings bin ich mir sicher, dass es nicht nur mir so geht! Ok, die schwitzigen Finger schnell an der Hose getrocknet und los gehts.

Wie schon gesagt, Testobjekt ist der Daily Base 5 String, mit 2 passiven Häussel-Singlecoils und aktiver Glockenklang-3-Band-Elektronik über den Line6 LD 150 gespielt. Als erstes muss ich mal wieder festellen, dass das Handling vom allerfeinsten ist, sehr ausgewogen, nicht kopflastig und der Bass passt sich hervorragend dem Körper an (im sitzen, wie im stehen). Die Bespielbarkeit ist für HB 5 Saiter, wie erwartet, in allen Lagen sehr gut. Die Poties sind gut erreichbar und reagieren sehr fein. Die Picups in Kombination mit dem Hals aus Vogelaugenahorn und den Bodyflügeln aus Riegelahorn, Wenge-Zwischeneinlage und gebookmatchter Birdseye-Maple-Decke, bringen einen sehr sahnig wuchtigen Sound rüber. Spielt man etwas mit der Klangregelung, gehen einem die Ohren auf und man merkt schnell, dass man es hier mit einem absolut individuellen Edelbass zu tun hat.


Sahnig, leicht knurrende Mitten, sehr brilliante Höhen und ein sauberer Tiefbass lassen einen schnell das drumherum vergessen, aber auch leider auch das man den Bass irgendwann wieder zurück hängen muss. Auf die Verabeitung muss ich nicht extra eingehen, die ist ebenfalls absolut perfekt. Dirk Groll von Gitarre&Bass sagte: “…. Und da ist es gewiss keine Übertreibung, wenn man dieses kultivierte Klang-Wunderwerk zu den besten Bässen der Welt zählt!” Da kann ich Ihm nur recht geben! Was der Daily Base an klanglicher Ausgewogenheit, Gleichmäßigkeit und feinster Klangabstimmung zu bieten hat, repräsentiert durchweg die höchste Klangkultur. Also, nichts wie ab in den nächsten Musikladen, den müsst Ihr angespielt haben. Ihr müsst!!

Features

  • durchgehender Hals (Vogelaugenahorn, dreistreifig mit Nussbaumkeilen)
  • Ebenholzgriffbrett, 24 Bünde + Nullbund
  • Bodyflügel aus Riegelahorn
  • Wenge-Zwischeneinlage und gebookmatchter Birdseye-Maple-Decke
  • 2 passive Häussel-Singlecoils
  • aktive Glockenklang-3-Band-Elektronik
  • gekapselte Gotoh-Tuner
  • Mono-Rail-Bridge

Trackback: Trackback-URL | Feed zum Beitrag: RSS 2.0
Thema: 5-Saiter |

Diesen Beitrag kommentieren.

7 Kommentare

  1. 1
    Bassic 

    Via Bass-Blogger hierher gefunden, ich abonniere mal den Feed. Bass on! Gruss, Sam

  2. 2
    DrNI 

    Er mag klingen wie er will, schön kann ich ihn nicht finden.
    Auch wenig schön finde ich die Werbemüll-Links im Text hier. Gut, dass die im Feedreader nicht auftauchen.

  3. 3
    Francis 

    @DrNi
    Die Optik ist sicherlich Geschmacksache, aber man sollte ihn mal in der Hand gehabt haben :-)
    Und die “Werbemüll-Links” … na ja, man kanns nicht immer jedem recht machen …

  4. 4
    Dennis 

    Prima Review! Wirklich schön subjektiv (was ich bei G&B-Reviews leider oft vermisse).
    Wo liegt so ein Prachtexemplar denn preislich? Die Form sieht ja schon irgendwie… anders aus, gefällt mir aber. Für mich ein kleines Manko: Die Stimmmechaniken am Kopf scheinen aus Kunststoff gefertigt zu sein (?). Bin ich persönlich nicht so angetan von, wegen schlechten Erfahrungen.

    Gruß!

  5. 5
    Francis 

    Hi Dennis,
    die UVP liegt bei 2.970,-, zu haben ist der aber “schon” um die 2.700. Zu den Stimmmechaniken: Bei dem Preis gibts keine Plastikmechaniken :-) Spass bei Seite, Human Base (spiele selber einen aus der MAX Serie) legt extremen Wert auf allerhöchste Qualität, bei allen Bauteilen. Weitere Pics zu dem Bass findest Du hier: http://www.humanbase.de/gallery-legacy/Daily-Base

  6. @DrNi: Wenn du keine Werbelinks verträgst, installier doch einen Werbeblocker.

  1. [...] in meinen Blog einkommentiert, da musste ich einfach der URL folgen. Auf seinem Blog “4-String.de” (nicht verwechseln mit http://www.fourstrings.de/ !) berichtet er regelmässig über [...]

Kommentar abgeben